Wildschäden im Wald

Auteur
Forstbüro FoNat, Administration de la nature et des forêts
Date de parution
2018
ANF_FLYER_WEB.indd

Wildschäden im Wald

Langue : Allemand
Pdf - 915 Ko - 6 page(s)

In den letzten Jahrzehnten nehmen die Schalenwildbestände in Luxemburg beständig zu. Wildfleisch als Nahrungsmittel hat keine mengenmäßige Bedeutung mehr, die natürlichen Feinde von Reh, Hirsch und Wildschwein wurden schon im 19. Jahrhundert ausgerottet. Die Nahrungsgrundlage hat sich durch Klimawandel (mehr Eicheln und Bucheckern), waldbauliche Ausrichtung (Licht am Waldboden, mehr Bodenvegetation), Landwirtschaft (Maisäcker...) und andere Faktoren oft verbessert, während durch milde Winter die natürliche Sterblichkeit des Wildes sinkt. Im Ergebnis nehmen die Wildschäden zu - mit großen ökonomischen und ökologischen Folgen. Ein Gegenlenken ist in dieser Situation dringend notwendig.

Dernière mise à jour